Stark in sozio-kulturellen Projekten

Für das aktuelle Projekt, das wir gemeinsam mit protagon e. V. und IFZ – Internationales Familienzentrum e. V. Ende September an den Start geht, suchen wir noch TeilnehmerInnen.

Frankfurt_Bild

Mit 20 Jugendlichen im Alter von 14 – 18 Jahren begeben wir uns auf eine historische Reise durch Frankfurt und lernen es neu kennen und stellen uns die Fragen:

Was bedeutet Frankfurt für dich?

Welche öffentlichen Plätze in Frankfurt sind für dich wichtig?

Du hast Lust auf Theater und du bist zwischen 14 und 18 Jahre alt und du wohnst in Frankfurt am Main? Dann freuen wir uns auf dich!

Wir arbeiten mit Theater, Tanz und Akrobatik. Es stehen jeweils 10 Plätze für Frankfurter Jugendliche und junge Geflüchtete, die ihren festen Platz in Frankfurt gefunden haben, zur Verfügung.

Wir starten am 23. September mit einem gemeinsamen Kennenlernen und Abendessen.

Am 24. und 25. September finden die Workshops von 11 – 15 Uhr statt.

Für Fragen und zur Anmeldung könnt ihr euch an Daniela Vollhardt wenden:

Telefon: 0171/ 95 44 119 und vollhardt@protagon.net

*******************************************************************************************************************************************

Immer am Austausch und an der Verknüpfung von Bevölkerungsgruppen und Kulturen interessiert, arbeitet antagon theaterAKTion, um voneinander zu lernen, um miteinander zu gestalten, um anderen die Kunst des freien Theaters als individuelle Entwicklungsmöglichkeit und für Gruppen näher zubringen.

Schauspieler von Antagon und Vilavox und Schüler und Mitwirkende und Organisatoren aus Nilo Pecanha

Lokale Projekte in Frankfurt und Rhein-Main sind beispielsweise “Lichtblick”, eine Zusammenarbeit mit Einrichtungen für benachteiligte Jugendliche. Auch mit Erwachsenen, die dauerhaft beeinträchtigt (behindert) sind, hat antagon in Zusammenarbeit mit den Praunheimer Werkstätten Projekte umgesetzt. Integration und Teilhabe sind hierbei sehr wichtige Aspekte.

EU-Projekte: In Zusammenarbeit mit dem Verein “protagon” arbeiten wir länderübergreifend und im Austausch mit anderen Theatern aus europäischen Städten, zum Beispiel in den Projekten “GRUNDTVIG” und “remember the future”.

International, also weltweit, hat das Ensemble von antagon schon vier Kontinente bereist, bespielt und vor Ort mit anderen Initiativen sozio-kulturelle Projekte umgesetzt, unter anderem in Brasilien, Ecuador, Venezuela, Laos, Kamerun, Armenien, Kuba, Kolumbien, Mexiko, Taiwan, der Türkei und weiteren Ländern!

.

.

.

Light 100_1231

Aktuell arbeitet Bernhard Bub an einem Theaterschiff in Brasilien, das bald Inseln und Küsten anfahren wird, die eher abgeschnitten sind vom modernen Leben. In Zusammenarbeit mit brasilianischen Theatergruppen wie Vila Vox und staatlichen Hilfen des Landes ermöglicht er Kindern und Jugendlichen mit Workshopangeboten eine theatralische Auseinandersetzung mit ihrem Leben: Escuna Criativa!

Website der Escuna Criativa

Das Projekt 2015 heisst Baixo Sul em Cena Ano II. “Somos Todos Quilombo”, eine 50 minutige Performance wurde in Cajaiba do Sul (Bahia, Brasilien) erarbeitet und anschliessend sieben Mal in der Region aufgeführt.

Bilder des Entstehungsprozesses

Bilder der Vorstellung

.

.

.

Frankfurter Neue Presse, 01/2013 “Ein Holzboot soll das Theater bringen”

Bernhard Bub lebt für die Kunst. Nicht nur in Frankfurt, wo er das Straßentheater Antagon leitet, sondern auch in Brasilien. Dort baut er ein Theaterschiff, um den Jugendlichen in der Küstenregion Baixo Sul ein Stück Kultur zu bringen. Artikel von Andreas Haupt

Videoauswahl einiger Projekte